START

 

Herzlich willkommen auf ALSTEWART.DE! 

Überwiegend deutschsprachige Fan-Seite des schottischen Folkrock-Sängers Al Stewart
Von Fans für Fans
  

 



 
Konzertbericht: Al Stewart in Basingstoke am 22. April 2017
von Dieter Weber

Am Samstag, den 22. April, haben mein Freund Hartmut und ich die Gelegenheit genutzt, um Al Stewart endlich mal wieder live zu erleben. Mittags ging unser Flug von Baden-Baden nach London, von wo aus wir dann per Mietwagen nach Basingstoke gelangten. Ein Ort, den man als Tourist nicht unbedingt besuchen muss. Im "Anvil" (der Konzerthalle) angekommen, war der Vorraum schon lange vor Konzertbeginn gut gefüllt. Es gab einen Stand mit jeder Menge Merchandising von Al, Dave und Tim. Was ich noch nicht wusste: Graham Paul Kendrick hat unter dem Bandnamen "Tyme Passengers" ein Musical namens "Halfway Back To The Summer" herausgebracht. Dave Nachmanoff spielt darauf fast alle Instrumente und singt. Ich hatte Glück und erwischte das letzte Examplar. Mehr dazu später.

"The Anvil" in Basingstoke

Ca. 15 Minuten vor Konzertbeginn, als wir gerade zu unseren Plätzen gehen wollten, sah ich Dave durch den Vorraum joggen, er hatte es offenbar eilig. Als er bei mir vorbeilief, blieb er plötzlich stehen: "Dieter, what a surprise to see you here!". Ich war genauso überrascht, dass ich ihm unter den vielen Gästen aufgefallen war. Später erfuhren wir, dass ein Konzertbesucher sogar extra aus Australien angereist war.

Das Konzert begann pünktlich, und wie üblich mit 3 Solonummern von Dave: "That Guy" aus seinem neuesten Album "Spinoza's Dream", "Say Goodbye To The Elephants" und "Fragile Thing". Danach kam Al Steart auf die Bühne und die beiden spielten - ebenfalls schon fast wie gewohnt - "House Of Clocks". Danach folgte "Bedsitter Images" aus Als gleichnamigem erstem Album. Die aktuelle Tour von Al ist betitelt mit "Back To The Bedsit" und findet anlässlich des 50-jährigen Erscheinens seines ersten Albums statt. Wir hatten eigentlich erwartet, dass alle Songs aus "Bedsitter Images" aufgeführt würden, und waren dann sehr überrascht, als Al erklärte, nur ein paar wenige Stücke aus seiner Anfangszeit spielen zu wollen. Diese folgten dann etwas später mit "Clifton In The Rain" und "In Brooklyn", wobei letzteres schon aus seinem 2. Album "Love Chronicles" stammt. Al gab zu, dass der Titel der Tour etwas irreführend sei.


Titelbild des 20-seitigen Tourbooks

Vor dem nächsten Stück "Flying Sorcery" erzählte Al dann, dass Dave lange üben musste, um die Gitarrenpassagen zahlreicher Songs, auf denen Tim Renwick die Gitarre spielt, hinzubekommen. Dies sei aber zumindest für diese Tour unnötig gewesen, denn Tim sei heute hier und spiele mit ihnen. So ging es dann zu dritt weiter. Und drei akkustische Gitarren hören sich wesentlich besser an als zwei, zumal wenn solche Ausnahmekönner auf der Bühne stehen. In der Folge wurde dann bis auf 2 Ausnahmen das komplette "Year Of The Cat"-Album gespielt, ein Song besser als der andere. Der erste Teil der Show endete mit "Time Passages" und Tim schaffte es dabei, seine Gitarre wie ein Keyboard klingen zu lassen. Unglaublich, so etwas hatte ich vorher weder gehört noch gesehen.

Den 2. Teil der Show begann wieder Dave mit 3 weiteren Solonummern: "Candy Shower", "Temptation" und "Sheila Won't Be Coming Home". Danach kamen wieder Al und Tim auf die Bühne. Außer den YOTC-Titeln hörten wir "Soho" (als "Rap" angekündigt), "In Brooklyn", "A Small Fruit Song" und "Old Admirals". Nach Abschluss des letzteren sagte Al, dass dies seiner Meinung nach das beste Lied sei, dass er je geschrieben habe. Auch sonst war er wieder sehr gesprächig und erzählte viele Anekdoten aus seiner langen Laufbahn.
Der 2. Teil der Show endete mit "Broadway Hotel", bei dem Dave seine Violinkünste zum Besten gab, und "Year Of The Cat". Unter großem Applaus verließen die drei die Bühne und kamen zur (leider einzigen) Zugabe "Carol" wieder zurück. Ein absolut gelungener und großartiger Abend!

Nach dem Konzert gab es wie gewohnt Autogramme und auch Zeit für einige kurze Gespräche mit den Musikern. Al bedankte sich bei uns noch für die weite Anreise und wir hoffen natürlich, ihn irgenwann einmal wiederzusehen, vielleicht sogar in Deutschland, auch wenn das inzwischen etwas unwahrscheinlich geworden ist.
 

Al Stewart und Hartmut

Am nächsten Tag waren wir in London in einem Hifi-Geschäft und Hartmut ließ sich dort Lautpsrecher vorführen. Als der Verkäufer eine CD einlegen wollte, sagte Hartmut zu ihm: "Moment, wir haben selbst eine CD dabei" und legte die Musical-CD von Graham und Dave ein. Wir kennen die Musik von Dave und hatten eigentlich Ähnliches erwartet. Wir erstaunt waren wir, als uns plötzlich Hardrock-Töne entgegenklangen! Die Musik der CD ist trotzdem sehr schön und man kann sie nur jedem empfehlen. Mal was anderes von Dave.
 

14.04.2017

Wie angekündigt erhielt Al Stewart am 5. April die Auszeichnung für sein Lebenswerk, den "Lifetime Achievement Award" von BBC Radio 2. Überreicht wurde ihm der Preis in der Londoner Royal Albert Hall von Tony Blackburn, der mit Al in den 60er Jahren zusammen in einer Band gespielt hat. Al Stewart gab mit "On The Border" im Rahmen der Auszeichnung auch einen seiner bekanntesten Songs zum Besten.

Im Folgenden ein Foto und zwei Videos von der Preisverleihung (Quelle: BBC)


Al Stewart und Tony Blackburn



Video von der Übergabe des Preises und einem kurzen Smalltalk



Video: Al Stewart spielt "On The Border"

30.03.2017

Vor 50 Jahren eröffnete in Bristol der legendäre "Troubadour Club". Al Stewart besingt ihn in seinem Song "Clifton in the Rain". Zum Jubiläum hat Al den Song zusammen mit Laurence Juber neu eingespielt! Das Video wurde anlässlich der "50th Anniversary celebration" gezeigt. Hier kann man sich das Video anschauen.

Der Song-Titel kommt übrigens daher, dass der Club sich im Studentenviertel "Clifton Village" befand. Hier gibt's einen spannenden Artikel darüber, wie Al im Troubadour Club seine ersten Konzerte gab. Und hier teilt der Musiker Ian Anderson seine ganz persönlichen Erinnerungen an den Club mit uns.



16.03.2017

Von der BBC bekommt Al am 05.04. eine Auszeichnung für sein Lebenswerk. Im Rahmen der "BBC Radio 2 Folk Awards" nimmt er den "Lifetime Achievement Award" entgegen und wird auch einen Song zum Besten geben. Zwar kann man die Veranstaltung über die Website der BBC live verfolgen - aber leider nur, wenn man eine britische IP-Adresse hat. Schade!

Nach der Verleihung startet Al seine "Back to the Bedsit"-Tour. Damit feiert er, dass vor genau 50 Jahren sein allererstes Album "Bedsitter Images" erschien. Begleitet wird er dabei von den Gitarristen Dave Nachmanoff und Tim Renwick. Leider treten die drei ausschließlich in England, Irland, Schottland und Wales auf. Termine in Deutschland oder Holland sind nicht geplant.