GASTAUFTRITTE

 1965

  Jackson C. Frank

Jackson C. Frank

ein Bild
 
Auf Track 4 (Yellow Walls) dieses Albums ist Al als zweiter Gitarrist zu hören. Das Album erschien erstmals 1965 in England bei „Columbia“ und wurde 1996 und 2001 auf CD wiederveröffentlicht. 2003 erschien eine „Expanded Deluxe Edition“ (auf dem Label „Castle Music“, UK) – diese Doppel-CD enthält viele Bonus Tracks, darunter auch „Can’t Get Away From My Love“ (siehe Nr. 2).
 

 
Jackson C. Frank
Blues Run The Game

ein Bild
 
Can`t Get Away From My Love
 
Al ist auf der B-Seite dieser sehr seltenen „Columbia“-Single als Gitarrist zu hören.
 
  

1968

  John Martyn
The Tumbler

ein Bild
 
  Al hat dieses Album produziert und ist auf einem Track als Background-Sänger zu hören. Erstmals 1968 bei „Island“ erschienen, in den Neunzigern auf CD wiederveröffentlicht.
 
 

1981

  Shot In The Dark
Shot In The Dark

ein Bild
 
  Al hat dieses Album produziert. Außerdem hat er am „Angry Song“ mitgeschrieben und ist an den Keyboards zu hören. Die Platte erschien bei „RSO“ und wurde bislang nicht auf CD veröffentlicht.
 
 

1989

Windows
French Laundry

ein Bild
 
  Al singt im Duett mit Skipper Wise den Titelsong „French Laundry“. Erschienen bei „Cypress Records“.
 
 

1990

  Windows
Blue September

ein Bild
 
Al singt den Titelsong „Blue September“. Erschienen bei „Cypress Records“.


 1992

   Folk - Live From Mountain Stage

ein Bild
 
  Diese Kompilation enthält eine bis dahin unveröffentlichte Live-Aufnahme von „Time Passages“.
 
 

1993

Acoustic Routes
The Soundtrack From The Film

ein Bild
 
Soundtrack-Album zum gleichnamigen Dokumentarfilm. Al ist als zweiter Gitarrist auf dem Track „Blues Run The Game“ zu hören (zusammen mit Bert Jansch, der auch singt). Erschienen auf dem britischen Label „Code 90“.
   
 

1995

 Snowy White
Goldtop

ein Bild
 
  Diese Kompilation enthält bis dahin unveröffentlichte Live-Aufnahmen von „Carol“ und „The Dark And The Rolling Sea“. Erschienen bei „rpm records“.
  
  

1998

 Martin Darwill & Friends
The Greatest Show On Earth

ein Bild
 
  Al erscheint als Sänger und Gitarrist auf dem Track „I Must Go“ (zusammen mit Paul Robinson). Erschienen bei „Music Of Life“ in England.
 
  

2000

Paul Robinson
Sweet

ein Bild
 
  Al erscheint als Background-Sänger auf dem Titelsong „Sweet“. Erschienen bei „Rebelle! Records“.

 
  
Bert Jansch
People On The Highway

ein Bild
  
Ein Tribute-Album mit Cover-Versionen von Jansch-Songs. Al covert zusammen mit Laurence Juber den Jansch-Song „Soho“. Identisch mit dem gleichnamigen Track auf „Down In The Cellar“. Doppel-CD, erschienen bei „Market Square“, UK.

 

2001

  Dave Nachmanoff
A Certain Distance

ein Bild
 
Al ist als Background-Sänger bei „The Loyalist“ zu hören – ein Song, den er zusammen mit Dave Nachmanoff geschrieben hat. Erschienen bei „Troubadour Records“, USA.
 
 
 
David Lewis
For Now

ein Bild
  
Al erscheint als Background-Sänger auf dem Track „You Don’t Know“. Erschienen bei „Appleseed“.
 
 

2002

  Down River Recording
Live, Volume 1

ein Bild
 
  Diese Kompilation enthält eine bislang unveröffentlichte Live-Aufnahme von Al (1970): Er singt den Chuck Berry-Song „Memphis, Tennessee“.

 

  2004

   Robin Lamble
Out Of The Blue

ein Bild
  
Al hat den Text zu dem Track „The Train Set“ geschrieben. Erschienen als CD-R im Selbstvertrieb.
 
 

2006

  Dave Nachmanoff
Time Before The Fall
ein Bild
  
Al singt mit bei „The Invader“. Erschienen bei „Troubadour Records", USA